Forschungsprojekt: Die Krise als Innovationschance – Der Umgang der Öffentlichen Bibliotheken in Baden-Württemberg mit der Corona-Krise

Die durch die Corona-Krise ausgelösten Einschränkungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Alltag machten auch vor den Öffentlichen Bibliotheken nicht halt. Für Einrichtungen und Mitarbeitende stellte sich während des Lockdowns im Frühjahr 2020 die Frage, wie eine Bibliothek auf die damit verbundenen Herausforderungen reagieren kann.

Im Rahmen eines Forschungsprojektes von Prof. Cornelia Vonhof und Prof. Dr. Tobias Seidl wurde diese für die Öffentlichen Bibliotheken in Baden-Württemberg untersucht. Insbesondere folgende Fragen standen im Mittelpunkt: Was tun Bibliotheken in Zeiten von Corona? Welche Arten von Dienstleistungen wurden weiterhin angeboten oder auch neu entwickelt? Welche neuen Wege mussten dabei ggf. beschritten werden? Welche innovativen Ansätze entstanden in der Krise? Welche Faktoren fördern Innovation im öffentlichen Sektor?

Neben einer quantitativen Analyse der Angebote von 245 Bibliotheken mittels einer Webseitenanalyse wurden Interviews mit 14 besonders innovativen Bibliotheken durchgeführt, die Rückschlüsse auf das aus der Krise anstehende Innovationspotenzial zulassen.

Laufzeit: 3/2020-03/2021

Förderung: Learning-Research Center der Hochschule der Medien Stuttgart

Bislang erschienene Veröffentlichungen:

  • Tobias Seidl, Cornelia Vonhof: Bibliotheken sind da – was Bibliotheken in der Corona-Krise leisten (können). In: Forum Bibliothek und Information – BuB 72 05/2020, S. 244-245.
  • Ramona Ochs, Tobias Seidl, Cornelia Vonhof: Bibliotheken sind da. Die Krise als Katalysator für die Entwicklung neuer (digitaler) Handlungsfelder? In: Forum Bibliothek und Information – BuB 72 08+09/2020, S. 474-477.