über Richard Stang

/über Richard Stang
über Richard Stang 2017-08-04T10:05:49+00:00

Prof. Dr. Richard Stang, Hochschule der Medien Stuttgart

Diplom-Pädagoge und Diplom-Soziologe.
Nach Ende des Studiums an der Philipps-Universität Marburg 1986 beschäftigte ich mich vor allem mit Fragen der Medien- und Kulturentwicklung. Bei meiner Referententätigkeit in den Bereichen auditive Medien, Ton-Dia, Video und Kulturelle Bildung für diverse Bildungsinstitutionen erkannte ich früh, dass die Organisation von Lernen im Zusammenhang mit Lernsettings steht.
Die Gestaltung von „Lernräumen“ ist mir seitdem ein großes Anliegen.
Als Referent in der Abteilung Hörfunk, Fernsehen, Film und AV-Medien des Gemeinschaftswerks der Ev. Publizistik e.V., Frankfurt am Main, konnte ich von 1989 bis 1993 medienpädagogische Konzepte entwickeln, die ein projektorientiertes Didaktikkonzept in den Fokus rückten. Als Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Medien Praktisch“ arbeitete ich die Entwicklung von Konzepten auch publizistisch auf.
Nach meinem Wechsel an das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE), Frankfurt am Main (heute: Bonn) intensivierte ich die Auseinandersetzung mit der Frage wie Lernen/Lehren in der Zukunft gestaltet sein könnte. Als Referent für Kulturelle Bildung und Neue Medien rückten kreative Lern-/Lehrformen und der Einsatz der Neuen Medien in den Fokus.
Eines der ersten größeren Projekte war „Pädagogische Innovation mit Multimedia“ (1997-1998). Im Rahmen dieses Projektes wurde schnell deutlich, dass physische und digitale „Lernräume“ bedarfsorientiert gestaltet sein müssen, wenn sie den Lernenden einen Mehrwert bringen sollen.
In dem Projekt wurde erstmals ein Konzept für zukünftige Bildungsinstitutionen entwickelt.

Stang_2012_

Das Thema „veränderte Lehr-/Lernformen“ konnte ich in Projekten wie „Vom Grafik-Design bis zum künstleri­schen Arbeiten in Netzen“ (1998-2000) und „Entwicklung und Erprobung einer mediengestützten, berufs­begleitenden Fortbildung‚ Lehren und Lernen mit neuen Bildungsmedien in der Weiterbildung“ (2000-2003) intensiv behandeln. Parallel dazu untersuchte ich die Zukunft von Lernarrangements im Projekt „Entwicklung und Förderung innovativer weiterbildender Lernarrangements in Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen“ (1999-2002).
In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Stuttgart wurden neue Lernarrangements entwickelt. Für die Stadt Mannheim entwickelte ich 2001/2002 das Konzept für ein „Haus der Möglichkeiten“, das allerdings aufgrund politischer Rahmenbedingungen nicht realisiert wurde.
Die Forschungsarbeiten im Projekt „Mediale Innovationen und deren Auswirkungen auf die Organisation von Weiterbildung“ (2000-2002) bildeten die Grundlage für meine Dissertation zum Thema „Neue Medien und Organisation in Weiterbildungseinrichtungen“ mit deren Veröffentlichung ich meine Promotion zum Dr. phil. an der Universität Hamburg 2013 abschloss.

Die verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten führten verstärkt zu Anfragen, von Institutionen und Kommunen sie bei der Entwicklung neuer Bildungszentren/Learning Centres zu beraten.
Im Rahmen einer internationalen Expertengruppe wurden 2004/2005 die Entwicklungen in Europa gebündelt. In dem EU-Projekt „Developing local learning centres and learning partnerschip as part of Member States targets for reaching the Lisbon goals in the field of education and training” konnte 2004/2006 die Situation in allen EU-Ländern untersucht werden.

Diese Themen brachte ich als Forschungsschwerpunkte mit an die Hochschule der Medien Stuttgart, an der ich seit 2006 eine Professur für Medienwissenschaft an der Fakultät Information und Kommunikation innehabe und im Studiengang „Bibliotheks- und Informationsmanagement“ lehre.

Im Forschungsschwerpunkts „Lernwelten“ intensiviere ich die Auseinandersetzung mit der Frage, wie Lernen in der Zukunft konzeptionell, organisatorisch und räumlich gerahmt werden kann. Im Rahmen des Projektes „LearnerLab“ richtete ich 2011 in Kooperation mit der Firma VS Vereinigte Spezialmöbel (Tauberbischofsheim) an der Hochschule der Medien ein Lernlabor ein, in dem Nutzungsstrukturen von Lernenden in Bezug auf die Möblierung untersucht werden.
Mit der „Lernwelt“ wird im Frühjahr 2015 ein größeres Lernlabor eröffnet. Die neue Lernwelt bietet, wie schon das LearnerLab, die einzigartige Möglichkeit die Nutzung bzw. das Lernverhalten von Studierenden im Alltagsbetrieb zu untersuchen, da die Lernwelt in den Hochschulbetrieb eingebunden ist. Die Begleitung von Kommunen bei der Entwicklung neuer Lerninfrastrukturen wird im Projekt „Forschende Beratung Lernwelten“ weiter vorangetrieben, so dass hier aktuelle Fragestellungen zügig gemeinsam mit der Praxis bearbeitet werden.

Die Zukunft des Lernens und die Entwicklung von Lernräumen sind für mich auch nach 30 Jahren noch spannende Themen, bei denen immer noch viele Fragen unbeantwortet sind. Und das Spannende ist, dass auch in Zukunft nicht alle Fragen beantwortet sein werden.

Forschungsprojekte

Aktuelle Projekte

  • Forschende Beratung Lernwelten (seit 2012)
  • LearnerLab/Lernwelt (seit 2011)
  • Expertenforum „Innovative Bildungsräume gestalten / Lernzentren“ (seit 2009)
  • KinderMedienWelten (seit 2007)

Abgeschlossene Projekte

  • Kindermedienwelten interaktiv für Kinder (2012-2014)
  • Treffpunkt Bildung (2011-2012)
  • BildungsCampus Nürnberg (2011-2012)
  • Referenzmodell für Lernzentren (2008-2009)
  • Strukturen und Leistungen von Lernzentren (2007-2009)
  • Developing local learning centres and learning partnerschip as part of Member States targets for reaching the Lisbon goals in the field of education and training (2004-2006)
  • Entwicklung und Erprobung einer mediengestützten, berufs­begleitenden Fortbildung ‚Lehren und Lernen mit neuen Bildungsmedien in der Weiterbildung‘ (2000-2003)
  • Mediale Innovationen und deren Auswirkungen auf die Organisation von Weiterbildung (2000-2002)
  • Entwicklung und Förderung innovativer weiterbildender Lernarrangements in Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen (1999-2002)
  • Vom Grafik-Design bis zum künstleri­schen Arbeiten in Netzen (1998-2000)
  • Pädagogische Innovation mit Multimedia (1997-1998)

Publikationen

Bücher

Eigenbrodt, Olaf/Stang, Richard (Hrsg.) (2014): Formierungen von Wissensräumen. Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin/Boston (http://www.degruyter.com/view/product/203967)

Stang, Richard/Hesse Claudia (Hrsg.) (2006)): Learning Centres. Neue Organisationskonzepte zum lebenslangen Lernen in Europa. Biele­feld (http://www.die-bonn.de/doks/2006-neue-medien-01.pdf)

Stang, Richard/Hesse Claudia/Clarl Alastair (Hrsg.) (2006): Learning Centres in Europe. Leicester

Stang, Richard (2003): Neue Medien und Organisation in Weiterbildungseinrichtungen. Bielefeld

Stang, Richard et al: Kulturelle Bildung. Ein Leitfaden für Kursleiter und Dozenten. Bielefeld 2003 (http://www.die-bonn.de/doks/2003-kulturelle-bildung-01.pdf)

Puhl, Achim/Stang, Richard (Hrsg.) (2002): Bibliotheken und die Vernetzung des Wissens. Bielefeld (http://www.die-bonn.de/doks/2002-netzwerk-01.pdf)

Stang, Richard/Puhl, Achim (Hrsg.) (2001): Bibliotheken und lebenslanges Lernen. Bielefeld (http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2001/stang01_02.pdf)

Stang, Richard (Hrsg.) (2000): Lernsoftware in der Erwachsenenbildung. Bielefeld (http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2001/stang01_01.pdf)

Stang, Richard/Apel, Heino, Hagedorn Friedrich (Hrsg.) (1999): Pädagogische Innovation mit Multimedia 3. Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M.( http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-1999/stang99_01.pdf)

Nispel, Andrea/Stang, Richard/Hagedorn, Friedrich (Hrsg.) (1998): Pädagogische Innovation mit Multimedia 1. Analysen und Lernorte. Frankfurt/M. (http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-1998/nispel98_01.pdf)

Nispel, Andrea/Stang, Richard/Hagedorn, Friedrich (Hrsg.) (1998): Pädagogische Innovation mit Multimedia 2. Organisation und Fortbildung. Frankfurt/M. (http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-1998/nispel98_02.pdf)

Stang, Richard et al. (1998): R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M.

2014

(Hrsg.): Formierungen von Wissensräumen. Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin/Boston 2014 (mit Olaf Eigenbrodt)

Einleitung. In: O. Eigenbrodt/R. Stang: Formierungen von Wissensräumen. Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin/Boston 2014, S. 1-7 (mit Olaf Eigenbrodt)

Informations- und Wissensräume der Zukunft. Von Hochgefühlen und lernenden Städten. In: O. Eigenbrodt/R. Stang: Formierungen von Wissensräumen. Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin/Boston 2014, S. 232-244 (mit Olaf Eigenbrodt)

Multifunktionalität als Option. Gestaltung von Lern- und Informationsräumen. In: O. Eigenbrodt/R. Stang: Formierungen von Wissensräumen. Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin/Boston 2014, S. 50-63

Räume als Rahmung. Konstitutionen von realen Informations-, Wissens- und Bildungsräumen. In: O. Eigenbrodt/R. Stang: Formierungen von Wissensräumen. Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin/Boston 2014, S. 50-63

2013

Forschung für Bibliotheken und Informationseinrichtungen. In: Information Wissenschaft & Praxis, Heft 5/2013, S. 276-282 (mit C. Vonhof; S. Mundt)

Kindermedienwelten als Forschungsgegenstand – Projekte des Instituts für angewandte Kindermedienforschung. In: Information Wissenschaft & Praxis, Heft 5/2013, S. 276-282 (mit M. Nagl)

Lernräume gestalten. Optionen für veränderte Lernumgebungen. In: F. Thissen (Hrsg.).: Mobiles Lernen in der Schule. iBook 2013, S. 48-56

Lernwelten gestalten. Forschung zur Relevanz des Raumes bei der Gestaltung von Lernlandschaften. In: Information Wissenschaft & Praxis, Heft 5/2013, S. 268-278

mp3 & Co. Hörwelten von Kindern und Jugendlichen. In: A.-M. Kami/D. M. Meister (Hrsg.): Kinder – Eltern – Medien. Medienpädagogische Anregungen für den Erziehungsalltag. München 2013, S. 27-38

Rezension zu: Schröteler-von Brandt et al: Raum für Bildung. Report. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung. Heft 2/2013, S. 75-76

2012

Bibliotheken und lebenslanges Lernen. In: S. Gradmann/K. Umlauf (Hrsg.): Handbuch Bibliothek. Geschichte, Aufgaben, Perspektiven. Stuttgart/Weimar 2012, S. 200-204

Flexible Lernräume als Forschungsgegenstand. In: Die Neue Hochschule, Heft 6/2012, S. 196

Erwachsenenbildung und Architektur. In: DIE Zeitschrift und Erwachsenenbildung, Heft 3/2012, S. 20-21 (mit K. Dollhausen; H.-J. Schuldt)

Lernarrangements in Bibliotheken – Support für informelles Lernen. In: W. Sühl-Strohmenger (Hrsg.): Handbuch Informationskompetenz. München/Boston 2012, S. 467-473

Lernräume flexibel gestalten. In: DIE Zeitschrift und Erwachsenenbildung, Heft 4/2012, S. 6

„Wir brauchen eine pädagogische Bauleitung“. DIE Zeitschrift und Erwachsenenbildung, Heft 3/2012, S. 22-25 (mit T. Vollmer)

2011

Armut und Öffentlichkeit. In: E.-U. Huster/J. Boekh/H. Mogge-Grotjahn (Hrsg.): Handbuch Armut und soziale Ausgrenzung. 2. überarb- u. erw. Aufl. Wiesbaden 2011, S. 577-588

Bibliotheken als Lernort. In: K.-P. Horn/H. Kemnitz/W. Marotzki /U. Sandfuchs (Hrsg.): Lexikon der Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn 2011

Bibliotheken als Supportstrukturen für Lebenslanges Lernen. In: R. Tippelt/A. von Hippel (Hrsg.): Handbuch Er­wachsenenbildung/Weiterbildung. Opladen 2011, 5. überarb- u. erw. Aufl., S. 515-526 (mit A. Schüller-Zwierlein)

Strukturen und Leistungen von Lernzentren. Online unter: http://www.die-bonn.de/doks/2011-lernzentrum-01.pdf

2010

Beratungsstrukturen in Lernzentren. In: M. Göhlich/S. M. Weber/W. Seitter/T. C. Feld (Hrsg.): Organisation und Beratung. Wiesbaden 2010, S. 213-223

Bibliotheken als Supportstrukturen für Lebenslanges Lernen. In: R. Tippelt/A. von Hippel (Hrsg.): Handbuch Er­wachsenenbildung/Weiterbildung. Opladen 2010, 4. überarb- u. erw. Aufl., S. 515-526 (mit A. Schüller-Zwierlein)

Die Welt als Touchscreen und Fitnessstudio. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 3/2010, S. 39-42

Hybride Lernwelten. Organisation von Weiterbildung jenseits des klassischen Kursgeschäfts. In: K. Dollhausen/T. C. Feld/W. Seitter (Hrsg.): Erwachsenenpädagogische Organisationsforschung. Wiesbaden 2010, S. 317-330

Kulturelle Bildung. In: R. Arnold/S. Nolda/E. Nuissl (Hrsg.): Wörterbuch Erwachsenenpädagogik. 2. überarb. Aufl. Bad Heilbrunn 2010, S. 176-177

Kulturelle Bildung als gesellschaftspolitisches Projekt. In: Institut für Wissenschaft und Kunst (Hrsg.): kunst fragen. Ästhetische und kulturelle Bildung. Erwartungen, Kontroversen, Kontexte. Wien 2010, S. 63-79

Lernzentren als Experimentierfeld. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 1/2010, S. 37-40

Lernzentren als Option für Bibliotheken. In: Bibliothek. Forschung und Praxis, Heft 2/2010, S. 148-152

Lemmata „Bildungsdienstleistung“, „Blended Learning“, „Computer Based Training“, „Computerunter­stützter Unterricht“, „Computerunterstütztes Lernen“, „Curriculum“, „Didaktik“, „Distance Learning“, „Double-loop-learning“, „E-Learning“, „E-Learning-System“, „Gedächtnis“, „Informelles Lernen“, „Le­benslanges Lernen“, „Lehrprogramm“, „Lernen“, „Lernplattform“, „Lernprogramm“, „Lernzentren“, „Me­dienkompetenz“, „Medienpädagogik“, „Tutorial“. In: H.-C. Hohbohm/K. Umlauf (Hrsg): Lexikon der Informations- und Bibliothekswissenschaft. Stuttgart

Mit Flow in die Wolke. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/2010, S. 16

Rezension zu: Hugger/Walber (Hrsg.): Digitale Lernwelten. In: REPORT. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, Heft 4/2010, S. 82-83

2009

Bibliotheken als Supportstrukturen für Lebenslanges Lernen. In: R. Tippelt/A. von Hippel (Hrsg.): Handbuch Er­wachsenenbildung/Weiterbildung. Opladen, 3. überarb- u. erw. Aufl., S. 515-526 (mit A. Schüller-Zwierlein)

Impulsgeber für Lebenslanges Lernen. In: BuB – Forum Bibliothek und Information, Heft 6, S. 447-450

Und täglich grüßt das Murmeltier. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/2009, S. 17

Wiederkehr der alten Medien. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 4/2009, S. 15

2008

Armut und Öffentlichkeit. In: E.-U. Huster/Jürgen Boekh/Hildegard Mogge-Grotjahn (Hrsg.): Handbuch Armut und soziale Ausgrenzung. Wiesbaden, S. 577-588

Ist der Diskurs über Medien am Ende? Von der kulturellen Veralltäglichung medialer Innovationen und den Folgen. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 1/2008, S. 17

Referenzmodelle für Lernzentren. In: inform. Das Netzwerkmagazin für Lernende Regionen. Sonder­ausgabe zur Transferkonferenz September 2008 (mit S. Dietrich u.a.)

Vom Lernsoftwareanbieter zum Sprachlernprovider. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 3/2008, S. 19

Wir müssen umdenken (Interview). In: Das Parlament, Heft 33/34/2008, S. 12

YOU_ser, quo vadis 2.0. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/2008, S. 15

2007

Bibliotheken und lebenslanges Lernen. Präsentation. Online unter: http://www.bibliotheksverband.de/lv-hessen/dokumente/VortragStang070514Hessischer_Bibliothekstag.pdf

EB 2.0 als Chance. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 4/2007, S. 15

Ganz Ohr und braintertained. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 1/2007, S. 18

Kultur und Schlüsselkompetenzen. Zu den Perspektiven kultureller Bildung. In: Forum Erwachsenen­bildung, Heft 4/2007, S. 4-7

Rezension zu: de Witt/Czerwionka: Mediendidaktik. In: REPORT. Zeitschrift für Weiterbildungsfor­schung, Heft 4/2007, S. 80-81

Veränderte Institutionalformen gestalten. Learning Centres als Anlaufpunkte in der Erwachsenenbil­dung. In: U. Heuer/R. Siebers (Hrsg.): Weiterbildung am Beginn des 21. Jahrhunderts. Festschrift für Wiltrud Gieseke. Münster 2007, S. 427-432

Von der Bibliothek zum Learning Centre. Präsentation. Online unter: http://www.lfs.bsb-muenchen.de/fachstellenserver/fachkonferenz/stang.pdf

Wie im wirklichen Leben!? – Second Life als Lebens- und Bildungswelt. In: DIE Zeitschrift für Erwach­senenbildung, Heft 3/2007, S. 15

Wissen macht alt, Lernen hält jung. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/2007, S. 12

2006

(Hrsg.): Learning Centres. Neue Organisationskonzepte zum lebenslangen Lernen in Europa. Biele­feld 2006 (mit C. Hesse)

(Hrsg.): Learning Centres in Europe. Leicester: NIACE 2006 (mit C. Hesse/A. Clark)

Allein Optisch ein ganz anderer Stellenwert für die Erwachsenenbildung. Interview mit Hubert Hummer und Manfred Diessl. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 4/2007, S. 22-26

Cooperation and networking as a strategic concept. Learning Centres in Germany. In: R.Stang/C. Hesse/A. Clark (Ed.): Learning Centres in Europe“. Leicester: NIACE 2006, S. 30-47

Erweiterte Angebotsprofile und Organisationsmodelle. Perspektiven für die Lernkulturentwicklung. In: R. Stang/C. Hesse (Hrsg.): Learning Centres. Neue Organisationskonzepte zum lebenslangen Lernen in Europa. Bielefeld 2006, S. 161-175

Extending learning provision and organisational models. Developing a leraning culture. In: R.Stang/C. Hesse/A. Clark (Ed.): Learning Centres in Europe“. Leicester: NIACE 2006, S. 165-181

Innovationsfeld Erwachsenenbildung. Perspektiven für eine zukunftsorientierte Medienpädagogik. In: D. Wiedemann/I. Volkmer (Hrsg.): Schöne neue Medienwelt. Bielefeld 2006, S. 126-135

Kooperation und Vernetzung als strategisches Konzept. Learning Centres in Deutschland. In: R. Stang/C. Hesse (Hrsg.): Learning Centres. Neue Organisationskonzepte zum lebenslangen Lernen in Europa. Bielefeld 2006, S. 37-52

Kulturelle Bildung unterbewertet? Forderung nach Schlüsselqualifikationen erfordert umdenken. In: DIE Fakten. Online unter: http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2006/stang06_01.pdf

Optionen für die Zukunft. Learning Centres in Europa. In: R. Stang/C. Hesse (Hrsg.): Learning Centres. Neue Organisationskonzepte zum lebenslangen Lernen in Europa. Bielefeld 2006, S. 7-15 (mit C. Hesse)

Options for the future. Learning Centres in Europe. In: R.Stang/C. Hesse/A. Clark (Ed.): Learning Centres in Europe“. Leicester: NIACE 2006, S. 1-9 (mit C. Hesse)

2005

Bibliotheken und Lebenslanges Lernen. Kooperationen, Netzwerke und neue Institutionalformen zur Unterstützung Lebenslangen Lernens. Expertise zum aktuellen Stand. Online unter: http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2005/stang05_02.pdf (Mitarbeit: Alexandra Irschlinger)

Computerkurse: Neue Konzepte gefordert! In: DIE Fakten. Online unter: http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2005/stang05_01.pdf

Gestaltungskompetenz für die Zukunft. Kulturelle Erwachsenenbildung als Kern des Lebenslangen Lernens. In: Education Permanente, Heft 2, 2005, S. 2-5.

Integration als Managementaufgabe. Anforderungen an die Zusammenführung von Bibliotheken und Weiterbildungseinrichtungen. In: BIX – Der Bibliotheksindex 2005, S. 33.

Kulturelle Erwachsenenbildung. Entwicklungen und Herausforderungen am Beispiel der Volkshochschulen. In: Jahrbuch zur Kulturpolitik 2005. Essen 2005, S. 143-149

Neue Medien unter der Organisationsperspektive. Eine empirische Untersuchung. In: B. Bachmair/P. Diepold/C. de Witt (Hrsg.): Jahrbuch Medienpädagogik 4. Wiesbaden 2005

2004

Der Ort des Ortlosen. Oder: Medienkunst und die Chancen für Bildung. In: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 104/2004, S. 38-39

Medienorientierte Organisationsentwicklung. In: Education Permanente, Heft 3, 2004, S. 51-53

Medienpädagogik und Erwachsenenbildung. Annäherungen an ein schwieriges Verhältnis. In: Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik 5/2004 .Online unter: http://www.ph-ludwigsburg.de/medien1/Vortraege5.pdf (nicht mehr verfügbar)

Nachrichten aus der Luxusabteilung. Zum Verschwinden der Kulturellen Bildung aus einer ökonomisierten Weiterbildung. In: politik und kultur. Zeitung des Deutschen Kulturrats, Heft 3/4/2004, S. 23-24

Rahmenbedingungen für medienbasierte Lehr-/Lernarrangements. Anforderungen an Weiterbildungseinrichtungen. In: Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (Hrsg.): Tagungsdokumentation der edutr@in 2003. Karlsruhe 2004 (CD-ROM)

Report: ‚Benchmarking in der Weiterbildung’. Online unter: http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/ doc-2004/stang04_01.pdf (mit Markus Bretschneider)

2003

Neue Medien und Organisation in Weiterbildungseinrichtungen. Bielefeld 2003

Kulturelle Bildung. Ein Leitfaden für Kursleiter. Bielefeld 2003 (mit G. Peez u.a.)

Das sehe ich aber anders. Wahrnehmung und Wirklichkeit. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Die Welt der Töne und Klänge. Experimente mit Hörkunst. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Einleitung. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Endlich habe ich mal freie Zeit. Freizeit und Bildung. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Ich möchte Neues gestalten. Kreativität. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Innovations-Management entwicklungsbedürftig! Neue Medien und Organisation in Weiterbildungseinrichtungen. In: Medien Praktisch 2/2003

Keine Angst vor Medien. Neue Praxis Kultureller Bildung. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Moderation, Kommunikation, Präsentation. Lernprogramme der Firma Nitor. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 3/2003

Neue Medien in Organisationen der Weiterbildung. Empirische Befunde am Beispiel der Volkshochschulen. In: REPORT. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, Heft 2/2003

Organisationsentwicklung für Online-Angebote. In: H. Apel/S. Kraft (Hrsg): Online lehren. Bielefeld 2003

Perspektiven. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Und dann brauche ich eben den Kick. Medien und Erlebnissuche. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Unsere Sichtweisen sind vielfältig. Ästhetik und ästhetische Kriterien. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

Vom Cybersspace zum Cyberscape. Ästhetische Bildung als Schlüssel zur Kultur von morgen. In: G. Ebert/S. Graupner (Hrsg.): Odysee. Orte Ästhetischer Bildung. Neuried 2003

Vom Grafik-Design zum künstlerischen Arbeiten in Netzen. Ein Projekt der kulturellen Erwachsenenbildung. In: F. Thissen (Hrsg.): Multimedia-Didaktik in Wirtschaft, Schule und Hochschule. Berlin/Heidelberg

Wo bitte geht’s zur Kulturellen Bildung. Orte und Kontexte. In: R. Stang u.a.: Kulturelle Bildung. Bielefeld 2003

2002

(Hrsg.): Bibliotheken und die Vernetzung des Wissens. Bielefeld 2002 (mit A. Puhl)

Einleitung. In: A. Puhl/R. Stang (Hrsg.): Bibliotheken und die Vernetzung des Wissens. Bielefeld 2002 (mit A. Puhl)

Lernarrangements und Wissensangebote gestalten. In: A. Puhl/R. Stang (Hrsg.): Bibliotheken und die Vernetzung des Wissens. Bielefeld 2002

Rezension zu: A. Wagner: Lernen mit neuen Medien. In: REPORT. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, Heft 49/2002

Vernetzung als Zukunftsmodell. In: A. Puhl/R. Stang (Hrsg.): Bibliotheken und die Vernetzung des Wissens. Bielefeld 2002

Vom Kulturraum zum Bildungsraum. Neue Bildungsräume mit Neuen Medien. In: Hessische Blätter für Volksbildung 4/2002

„Neue Medien ungenutzt? Folgen der digitalen Wende für die Organisation von Weiterbildungseinrichtungen“. In: Online-Ausgabe der DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 1/2003. Online unter: http://www.die-bonn.de/zeitschrift/12003/stang.htm

2001

(Hrsg.): Bibliotheken und lebenslanges Lernen. Bielefeld 2001 (mit A. Puhl)

Anforderungen an zukünftige Lernarrangements. In: R. Stang/A. Puhl (Hrsg.): Bibliotheken und lebenslanges Lernen. Bielefeld 2001

Das Reale im Virtuellen und das Virtuelle im Realen entdecken! Interview mit Mike Sandbothe. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 3/2001 (mit S. Möller)

Haus der Möglichkeiten – ein Schritt in die Zukunft. Gutachten für die Stadt Mannheim. Juli 2001 (mit K. Meisel)

Kreative Medienkompetenz als Schlüssel für die Zukunft. Neue Medien in der kulturellen Erwachsenenbildung. In: Hessische Blätter, Heft 3/2001

Kulturelle Bildung. In: R. Arnold/S. Nolda/E. Nuissl (Hrsg.): Wörterbuch Erwachsenenpädagogik. Bad Heilbrunn 2001

Kunsträume – Kunstbezogene Angebote als Eckpfeiler. In: R. Stang/A. Puhl (Hrsg.): Bibliotheken und lebenslanges Lernen. Bielefeld 2001

MedienKunst / KunstMedien. In: medien praktisch, 3/2001

Neue Medien in der Erwachsenenbildung. Online unter: http://www.die-frankfurt.de/esprid/dokumente/doc-2001/DIEForum_Stang_01.pdf

Neue Medien und lebenslanges Lernen. In: Arbeitsstab Forum Bildung (Hrsg.): Lernen – ein leben lang. Materialband 9. Bonn 2001 (mit E. Nuissl, H. Apel, S. Kraft, S. Möller)

Was steckt hinter dem neuen Schlagwort ‚E-Learning‘?. In: Frankfurter Rundschau vom 22.09.2001, Beilage „Weiterbildung“

Rezension zu: B. Bruns/P. Gajewski: Multimediales Lernen im Netz. In: REPORT. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, Heft 47/2001

Rezension zu: Forschungsinstitut für Arbeiterbildung (Hrsg.): Jahrbuch Arbeit, Bildung, Kultur. Band 17. In: REPORT. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, Heft 46/2000

2000

(Hrsg.): Lernsoftware in der Erwachsenenbildung. Bielefeld 2000

Auf dem Weg zu ‚innovativen‘ Lernarrangements? Beratung als Unterstützung von institutionellen Veränderungsprozessen. In: REPORT. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, Heft 46/2000 (mit A. Puhl)

Konzeption und Qualität von Lernsoftware. In: R. Stang (Hrsg.): Lernsoftware in der Erwachsenenbildung. Bielefeld 2000

Künstlerisch kreatives Gestalten mit neuen Medien. Handreichung für die Praxis der Erwachsenenbildung. In: U. Thiedeke (Hrsg.): Kreativität im Cyberspace. Erfahrungen und Ergebnisse im Projekt: Vom Grafik-Design zum künstlerischen Arbeiten in Netzen. Wiesbaden 2000

Lehren und Lernen mit Lernsoftware. Ein Überblick. In: R. Stang (Hrsg.): Lernsoftware in der Erwachsenenbildung. Bielefeld 2000 (mit H. Apel)

Lernsoftware in der Kulturellen Bildung. In: R. Stang (Hrsg.): Lernsoftware in der Erwachsenenbildung. Bielefeld 2000

Multimedia. In: H. Tremel/M. Ohmann (Hrsg.): Studiengang Öffentlichkeitsarbeit, Band 3: Medien. Frankfurt/M. 2000

Multimedia, Kreativität und Erwachsenenbildung. Annäherungen an die Bildungsanforderungen der Zukunft. In: U. Thiedeke (Hrsg.): Bildung im Cyberspace. Vom Grafik-Design zum künstlerischen Arbeiten in Netzen. Wiesbaden 2000

Neue Medien in der Erwachsenenbildung. R. Stang (Hrsg.): Lernsoftware in der Erwachsenenbildung. Bielefeld 2000

Rezension zu: Forschungsinstitut für Arbeiterbildung (Hrsg.): Jahrbuch Arbeit, Bildung, Kultur. Band 17. In: REPORT. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, 46/2000

1999

(Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia. Band 3: Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M. (mit H. Apel und F. Hagedorn)

Begegnungen mit dem Unerwarteten. Gespräch mit Hannelore Jouly. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 4, 1999

Erwachsenenbildung multimedial. Konzept einer Fortbildung. In: R. Stang u.a. (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 3. Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M. 1999 (mit H. Apel und F. Hagedorn)

Im Takt der Medienkunst. Exkursion in eine (andere) Lernwelt. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 4/1999

Information und Kommunikation. Auswertung der Präsenzphasen. In: R. Stang u.a. (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 3. Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M. 1999 (mit H. Apel und F. Hagedorn)

Künstlerische Zugänge als Potential. Kulturelle Bildung. In: R. Stang u.a. (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 3. Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M. 1999 (mit U. Thiedeke)

Multimedia als Stichwort. Neue Literatur zum Thema. In: R. Stang u.a. (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 3. Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M. 1999 (mit A. Nispel)

Multimedia in der Erwachsenenbildung. Ergebnisse einer Befragung. In: R. Stang u.a. (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 3. Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M. 1999 (mit M. Wagemann)

Multimedia verändert Organisationen. Exemplarische Beschreibungen. In: R. Stang u.a. (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 3. Konzepte, Analysen, Perspektiven. Frankfurt/M. 1999 (mit H. Apel, F. Hagedorn)

Neue Medien als Herausforderung. Veränderte Perspektiven in der Erwachsenenbildung. In: medien praktisch, Heft 4/1999

Qualität Kultureller Bildung. In: F. von Küchler/K. Meisel (Hrsg.): Qualitätssicherung in der Weiterbildung. Frankfurt/M. 1999

Surfin’ Education. Selbstgesteuertes Lernen als Ernstfall. In: BMBF (Hrsg.): Selbstgesteuertes Lernen. Dokumentation zum KAW-Kongreß vom 4. bis 6. November 1998 in Königswinter. Bonn 1999

1998

(Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 1. Analysen und Lernorte. Frankfurt/M. 1998 (mit A. Nispel und F. Hagedorn)

(Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 2. Organisation und Fortbildung. Frankfurt/M. 1998 (mit A. Nispel und F. Hagedorn)

Als ‘Aktenzeichen XY ungelöst’ noch Hörspiel war. In: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Kompetenz für/mit Medien. Impulse für die Weiterbildung. Soest 1998

Auffahrt zur Datenautobahn durch virtuelle Diskussionen. Seminargestaltung im Netz. In: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Kompetenz für/durch Medien. Impulse für die Weiterbildung. Soest 1998

Bildung und Medienkompetenz im Informationszeitalter. Herausgegeben vom Forum Info 2000. Bonn 1998 (Mitarbeit)

Das sehe ich aber anders. Wahrnehmung und Wirklichkeit. In: R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998

Die Welt der Töne und Klänge. Experimente und Hörkunst. In: R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998

Ein Begriffspaar mit Zukunft? Multimedia und Erwachsenenbildung. In: A. Nispel/ R. Stang/F. Hagedorn (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 1. Analysen und Lernorte. Frankfurt/M. 1998

Endlich habe ich mal freie Zeit. Freizeit und Bildung. In: Richard Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998

Endlich hört mir jemand zu. Persönliche Intimität und Medien. In: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Kompetenz für/mit Medien. Impulse für die Weiterbildung. Soest 1998

Fernsehen als Ernstfall. ‘Bleiben Sie dran!’ In: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Kompetenz für/durch Medien. Impulse für die Weiterbildung. Soest 1998

Fortbildungsmodule Multimedia in der Erwachsenenbildung. In: A. Nispel/ R. Stang/F. Hagedorn (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 2. Organisation und Fortbildung. Frankfurt/M. 1998 (mit F. Hagedorn und A. Nispel)

Ich möchte Neues gestalten. Kreativität. In: R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt 1998

Ich sehe, also bin ich. Zur Veränderung von Wahrnehmung im Medienzeitalter. In: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Kompetenz für/durch Medien. Impulse für die Weiterbildung. Soest 1998

Innovation als Chance? Projekt zu Multimedia in der Erwachsenenbildung. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/1998 (mit A. Nispel)

Interdisziplinär und pragmatisch. Entwicklung und Einsatz von Multimedia in den USA – Ein Reisebericht. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/1998

Karl L. auf dem Weg online. Ein Szenario. In: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Kompetenz für/mit Medien. Impulse für die Weiterbildung. Soest 1998

Keine Angst vor Medien. Neue Praxis Kultureller Bildung. In: R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998 (mit S. Kocot)

Kunst und Kultur in der Informationsgesellschaft. Herausgegeben vom Forum Info 2000. Bonn 1998 (Mitarbeit)

Multimedia und Weiterbildung. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/1998

Organisation im Umbau. In: A. Nispel/R. Stang/F. Hagedorn (Hrsg.): Pädagogische Innovation mit Multimedia 2. Organisation und Fortbildung. Frankfurt/M. 1998

Ornamente des Digitalen. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2/1998

Pädagogische Innovationen mit Multimedia in der Erwachsenenbildung. Erfahrungen aus einem Projekt. In: Beiheft zum REPORT Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, 1998 (mit A. Nispel)

Perspektiven. In: R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998

Und dann brauche ich eben den Kick
. Medien und Erlebnissuche. In: R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998

Unsere Sichtweisen sind vielfältig. Ästhetik und ästhetische Kriterien. In: R. Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998

Wo bitte geht’s zur Kulturellen Bildung? Orte und Kontexte. In: Richard Stang u.a.: Kursleitung Kulturelle Bildung. Frankfurt/M. 1998

Zur Zukunftsfähigkeit von Erwachsenenbildung. Kompetenzen für die Medienwelten. In: Die Österreichische Volkshochschule, Heft 10/1998