Neue Datenbank macht den globalen Trend greifbar!

Neue Datenbank macht den globalen Trend greifbar!

Learning Spaces – Lernwelten.“ Neue Datenbank macht den globalen Trend greifbar

von Stefan Volkmann

‚Learning Spaces‘ sind in aller Munde, aber in der Praxis fehlt es vielen Einrichtungen und Praktikern an Erfahrung und Methodenkenntnis – speziell in Deutschland. Innovative Räume auf den Lerner zuzuschneiden, sie innerhalb der Institution durchzusetzen, und organisatorisch, wie auch pädagogisch sinnvoll zu etablieren, wie es im angloamerikanischen Raum passiert, ist hierzulande noch eine Herausforderung. Über ein Jahr Recherchearbeit hat Prof. Dr. Richard Stang daher in das Projekt „Learning Spaces – Lernwelten“ gesteckt, und die größte bibliographische Datenbank zum Thema hervorgebracht, um der Praxis den benötigten Zugang zu Werkzeugen und Best Practice zu verschaffen.

Die Datenbank besticht nicht nur wegen ihrer schieren Größe von über 1700 Dokumenten, sondern auch durch ihrem weltweit einzigartigen internationalen und interinstitutionellen Sammelschwerpunkt. Deutsche und englische Publikationen und Projekte sind fast vollständig dokumentiert und werden laufend aktualisiert; der skandinavische Raum ist stark erschlossen. Erfahrungen aus Schulen und Universitäten dieser Regionen sind großzügig vertreten, aber auch Bibliotheken, Volkshochschulen und Museen. Von Gestaltungsanregungen bis hin zu Evaluationsmethoden ist der gesamte Projektkreislauf abgebildet.

Learning Spaces – Lernwelten“ bietet weitaus mehr als nur eine aktuelle Übersicht zu globalen Trends in der Lernortentwicklung. Durch die Aufhebung von Landes- und Institutionsgrenzen werden einzigartige Synergien sichtbar. Außerhalb Deutschlands kennt man das Konzept der Räumlichen Integration mehrerer Bildungseinrichtungen kaum – umgekehrt können wir viel von der gesellschaftlichen Einbindung von Lernräumen in Skandinavien, oder den campusweiten Dienstleistungspartnerschaften in den USA und England lernen. Vermutlich gibt es für die Probleme, die wir hierzulande verspüren, bereits im Nachbarland eine kreative Lösung! Über „Learning Space – Lernwelten“ kann sie gefunden werden.

Mit einem Schwerpunkt auf Bibliotheken, Erwachsenenbildung und Trends, wie Kooperation und räumliche Integration von Bildungszentren, soll diese Literatursammlung Entwicklungen im Bereich physischer Lernorte auf nationaler und internationaler Ebene aufzeigen und Hilfestellung zur Konzeption, Gestaltung, Organisation und Umsetzung von attraktiven Lernumgebungen bieten. Initiiert unter Prof. Dr. Richard Stangs Forschungsschwerpunkt „Lernwelten“ an der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart, wird sie von Stefan Volkmann (Bibliotheks- und Informationamanagement, HdM Stuttgart) gepflegt und wird Hilfestellungen zur Konzeption, Gestaltung, Organisation und Umsetzung von attraktiven Lernumgebungen bieten.

By | 2017-08-04T10:05:50+00:00 Dezember 22nd, 2014|ForAll, physische Lernräume|1 Comment

About the Author:

One Comment

  1. […] “Learning Spaces – Lernwelten”. New database to view global trends for the first time! — by Professor/Dr. Richard Stang for the Learning Research Center at Media University Stuttgart; the database is curated by Stefan Volkmann […]

Leave A Comment